Dienstag, 5. September 2017

Pilze und Häkeleien

Nun haben wir schon September. Bald ist es wieder kalt, mir graut davor. Ich bin zum "Unruhegeist" mutiert ... ob das das Alter ist?

Wie auch immer, hier sind die Fotos der letzten Tage. Das Thema ist Pilze und Häkeleien.

Massen von Steinpilzen, die jedoch schon zu alt sind

einer der ersten Fliegenpilze

so schön und voller winziger Fliegen ... igitt

prächtig, aber schon zu schwammig, nix für mich
 Dieser Frosch hat bei mir Modell gestanden(gesessen), sehr geduldig.

sieht aus wie ein Moorfrosch

Natürlich habe ich auch ein paar Pilze mitgenommen. Ich vertrage sie zwar nicht so gut, aber wenigstens 1x welche essen.

gegessen hab ich auch ein paar Pilze, ich bin aber so mäklig, dass von denen nicht viel übrig blieb

nicht immer Sonnenschein, aber warm

Ich habe mir eine Handytasche zum Umhängen gehäkelt. Wenn ich wandern bin, macht sich das besser, da ich mit dem Handy viel fotografiere.



Ich bin etwas schlecht gestimmt, da der Arbeitsvertrag meiner Jüngsten nicht verlängert wurde. Das ist schlimm, denn sie muss da einiges noch abzahlen. Mich trifft das immer wie ein Schlag, denn die Folge sind wieder Probleme ohne Ende.

die Sorgenfalten sind auch schon ganz schön tief



Donnerstag, 31. August 2017

wie war der August

Im August war ich sehr viel unterwegs, trotz des heißen Wetters. Ich habe sehr unter der brütenden Hitze gelitten, aber das hat mich nicht aufgehalten.

Die meiste Zeit habe ich unsere wunderbare Natur genossen.

Ruine der Hohnsteiner Mühle im Polenztal

herrliches Wetter und Blütenmeer auf der Bienenweide

herrliche Blüten

mit Mc Afee in der spätsommerlichen Natur

meine Balkonfrüchte
Meine "Balkonernte" war jäh zu Ende, da ich Zikadenbefall auf der Zucchinipflanze hatte und die anderen Pflanzen auch dumm taten. Der Paprika mag die inzwischen kühlen Nächte nicht und er bleibt mickrig. Die Tomate war so schwer behängt mit Früchten, das sie vor der Reife umgeknickt ist, trotz Stütze. Denen hat es auch nicht ganz gefallen, sie sahen etwas komisch gefärbt aus. Trotz allem gab es einiges an Früchten zu ernten.


Freitag, 4. August 2017

ich war fleißig und habe gehäkelt

Bei mir ist es so, entweder ich mache gar nichts oder ich "handarbeite" am laufenden Band.

Der Beutel ist nun auch fertig gehäkelt:


Inzwischen habe ich noch 3 Loops begonnen und davon 2 fertig gestellt. Einer ist für die Mini.




Baden waren wir auch und ich war gestern auch eine Runde durch den Wald. Habe auf meinen GG gehört, der gesagt hat, es würde nicht regnen und es regnete doch ... bin nass geworden.

Die Mini ist mit ihrer Mutter im Urlaub und ich kann ganz für mich da sein. Könnte so viel tun, aber bin völlig schlapp von dem drückenden Wetter. Da wird halt gar nichts.


Donnerstag, 3. August 2017

mein Sommer

Die letzten Wochen war ich sehr viel unterwegs. Ich komme mit den Bildern zeigen nicht so recht hinterher. Die Mini war auch sehr oft bei mir. Leider geht das nicht anders, wenn ihre Mama arbeiten will. Alles, was für sie infrage kommt, sind Schichtarbeiten. Das ist für alle Beteiligten, einschließlich Kind, nicht so einfach. Meine Tochter muss Schulden abbauen, somit ist "Klotzen" angesagt. Sie arbeitet für den Mindestlohn, ist aber immer noch nicht fest eingestellt. Für Alleinerziehende ist das schon schwierig.

Da das Wetter meist sehr schön war, kann ich wieder ein paar Fotos zeigen.

auf einer meiner Runden zog es richtig schwarz auf

das Wolkenfeld hing direkt über mir, aber es regnete nicht

auch, als ich den Hund meiner Tochter ausführte, passierte nichts
Bei uns gibt es neuerdings an Feldrändern Bienenweiden mit herrlichen Sommerblumen

 Hier mal eine Auswahl der Blumen. Das ist eine Augenweide, bei den vielen bunten Farben:




🔺🔻🔺🔻🔺🔻🔺🔻🔺🔻

der erste große Pilz, ein Bitterpilz

zum hinein springen nicht geeignet, aber schön anzusehen

der Forst ist trotz Hitze rege

am schönsten ist es momentan im Wald, weil es da noch ein bissel kühl ist

das Fohlen hat arg mit den Fliegen zu kämpfen

immer wieder drohende Wolken

... und nichts passierte
Ich hoffe, Ihr habt auch einen schönen Sommer und leidet nicht zu sehr unter der Hitze.

Mittwoch, 2. August 2017

was im Juli angesagt war

Der Juli war ereignisreich und hat sich vom Wetter her sehr wechselhaft und heiß gezeigt.
Trotzdem waren wir hier eher von den Wetterunbilden verschont, auch wenn es mal ein paar Tage geregnet hat. Der Boden brauchte das auch. Mir hat es nicht geholfen, denn Heidelbeeren gab es nur spärlich, also nicht des suchens wert.


meine Lilien sind jedoch alle aufgeblüht und haben mich kurze Zeit mit ihrem Anblick erfreut


Am 20. Juli waren wir in Regensburg auf Erinnerungsreise. Als Kind war ich einmal dort und ich wollte das gern noch einmal sehen. Die Erinnerungen stimmten nicht ganz, trotzdem war es nett.









Einen Tag später haben wir die Walhalla besucht, Morgennebel lag noch auf der Donau und von dort ging es weiter Richtung Büchenbach bei Roth.







Büchenbach bei Roth ist das Dorf, in dem ich meine Kindheit verbracht habe.

 in dem Haus, in der Büchenbacher Siedlung, oben rechts, habe ich gewohnt, 
als Kind


die Kirche im Dorf, sie ist uralt, aber sehr schön restauriert



meine Schule am Rande des Dorfes


die oberen Fenster sind mein ehemaliges Klassenzimmer ↑


Die Schule wurde um einen Seitenflügel und eine Turnhalle erweitert. Sie war schon früher eine wunderschöne Schule und das ist sie heute noch.

Die beiden Tage waren schön und haben alte Erinnerungen aufgefrischt bzw. korrigiert.